Türkgücü München – FSV Zwickau 2:2 (1:1) [17. Spieltag]

Remis im Münchner Olympiastadion 

Der FSV Zwickau hat bei Türkgücü München 2:2 (1:1) gespielt. Trotz zweimaliger Führung gelang es leider nicht den Vorsprung ins Ziel zu retten. Doppelter FSV-Torschütze war Johan Gomez. 

Coronabedingt konnte Trainer Joe Enochs heute nicht an der Linie stehen. Sein Co-Trainer Robin Lenk brachte gleich fünf neue Spieler in der Startelf. Der erkrankte Kapitän Brinkies wurde von Kamenz ersetzt. Außerdem starteten Coskun, Hauptmann, Möker und Starke für Schikora, Butzen, Könnecke und Horn. Bei Gastgeber Türkgücü München stand mit Alper Kayabunar ebenfalls der Co-Trainer an der Linie. Allerdings weil der bisherige Coach Peter Hyballa letzte Woche beurlaubt worden war. Das Spiel brauchte einige Minuten, um Fahrt aufzunehmen. Im riesigen, nur spärlich gefüllten Münchner Olympiastadion hatte Starke eine erste Chance für den FSV, schoss aber zu unplatziert (12.). Die folgenden Minuten gehörten den Gastgebern. Barry hatte völlig freistehend die große Chance zur Führung, köpfte aber vorbei (18.). Wenig später verzog dann Vrenezi (23.). Nach der zweiten Zwickauer Ecke ging der FSV in Führung. Göbel brachte den schon abgewehrten Ball wieder nach innen, wo Torwart Vollath vor die Füße von Gomez klärte. Der ließ sich nicht bitten und erzielte ganz abgezockt das 0:1 (32.). Leider hielt die Führung nicht bis zur Pause. Irving schickte Sararer, der den Ball über Kamenz hinweg zum 1:1 ins Tor hob (43.). Die zweite Hälfte startete dann optimal für den FSV. Möker spielte einen weiten Ball nach vorne, wo sich Gomez gegen Sorge behaupten konnte. Frei vor Vollath erzielte er platziert das 1:2 (53.). Mit der Führung im Rücken ließ der FSV nun kaum noch Chancen von Türkgücü zu. Eine Eingabe des quirligen Göbel setzte Baumann über das Tor (58.). Und auch Nkansah traf mit seinem Kopfball das Tor nicht (65.). Nach einer Flanke von Hauptmann verpasste Gomez seinen dritten Treffer (70.). Zum Ende der Partie setzte dann wieder Schneefall ein und Türkgücü kam tatsächlich noch zum Ausgleich. Holtmann lief links zur Grundlinie. Reinthaler wollte die Eingabe klären und traf dabei unglücklich zum 2:2 ins eigene Tor (88.). Am Ende blieb es beim Remis. Sicher ärgerlich wegen des späten Zeitpunkts, doch die tolle Serie mit nun neun ungeschlagenen Ligaspielen am Stück hat weiterhin Bestand. Bereits am Freitag geht es weiter. Dann kommt der 1. FC Saarbrücken nach Zwickau. 

Tore: 

0:1 Gomez (31.), 1:1 Sararer (43.), 1:2 Gomez (53.), 2:2 Reinthaler (ET, 88.) 

Türkgücü München: 

Vollath – Kusic, Sorge, Rieder, Scepanik (73. Tosun) – Chato (73. Römling), Irving/gelb – Barry (82. Hottmann), Sararer, Vrenezi (55. Türpitz) – Sliskovic 

FSV Zwickau: 

Kamenz – Hauptmann/gelb, Nkansah, Reinthaler, Coskun/gelb – Jansen, Möker (84. Frick) – Göbel, Starke (61. Horn) – Gomez (73. Lokotsch), Baumann (61. König) 

Zuschauer: 388 (180 Gäste) 

Schiedsrichter: Cristian Ballweg (Zwingenberg/Hessen) 

https://fsv-zwickau.de/index.php/181-verein/saison-2020-2021/3-liga-2020-21/2589-tuerkguecue-muenchen-fsv-zwickau-2-2-1-1-15-spieltag
X