TSV 1860 München – FSV Zwickau 0:1 (0:0) [22. Spieltag]

FSV siegt bei den Löwen

Der FSV Zwickau hat zum Ende einer perfekten englischen Woche auch beim TSV 1860 München gewonnen. Das Siegtor im Stadion an der Grünwalder Straße schoss Morris Schröter in der 65. Minute.

Trainer Joe Enochs wollte eigentlich mit der siegreichen Elf vom Heimspiel gegen Duisburg beginnen, doch beim Aufwärmen verletzte sich Nils Miatke. Für ihn begann Can Coskun. 1860 hatte heute die Chance mit einem Remis die Tabellenspitze zu erobern und begann dementsprechend sehr druckvoll. Vor allem mit dem schnellen Stefan Lex hatte der FSV zunächst große Mühe. Zunächst reagierte Brinkies schnell als sich Lex von der Abwehr davongestohlen hat (9.). Kurz darauf köpfte Lex nach einer Flanke von Willsch am rechten Pfosten vorbei (12.). Der erste offensive Vorstoß des FSV startete nach einer guten Viertelstunde, doch eine Flanke von Schröter wurde abgefangen. Nur einige Momente später lief Lex allein auf das Tor zu und schoss, doch Brinkies konnte den Ball zur Ecke klären (16.). Die größte Chance der Hausherren hatte wiederrum Lex, der nach einer Flanke von Dressel an die Lattenoberkante köpfte (19.). Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem FSV die gefährlichen Steilpässe des Gegners zu verhindern. Ein Schuss von Dressel an der Strafraumgrenze strich links am Tor vorbei (28.). Der FSV konzentrierte sich weiter auf seine Abwehrarbeit und musste bei weiteren Möglichkeiten von Mölders und Lex auf der Hut sein (37./42.). Erst kurz vor der Pause getraute sich Zwickau nochmal nach vorn. Schröter spielte zu König, der wiederum auf Schröter ablegte, doch Torwart Hiller war zur Stelle und klärte die Situation (43.). Zur Halbzeit kam beim FSV Starke für Willms. 1860 hatte nun immer mehr Probleme sich Chancen zu erspielen und kam selten gefährlich vors Zwickauer Tor. Torjäger Sascha Mölders wurde mittlerweile von der Zwickauer Innenverteidigung abgemeldet. Die Schwäne witterten nun ihre Chance und taten den Löwen so richtig weh. Zunächst schoss König unter Bedrängnis noch über das Tor (63.). Kurz drauf ging der FSV in Führung. Möker leitete einen Angriff auf der linken Seite ein und der Ball landete über König bei Coskun, der in die Mitte zog und schoss. Hiller konnte den Ball nur abklatschen, Schröter war zu Stelle und schob per Nachschuss zum umjubelten 0:1 ein (65.). Der Druck der Münchner nahm nun wieder zu, doch in Gefahr kam Zwickau nur noch in wenigen Situationen. Ein Distanzschuss von Wein wurde von Brinkies zur Ecke abgewehrt (70.). Der FSV stand hinten sattelfest und setzte Nadelstiche nach vorn. Als Mölders die letzte Chance der Sechziger vergeben hatte, wurden aufopferungsvoll kämpfende Zwickauer mit dem Schlusspfiff und drei weiteren Punkten belohnt. Nach dieser erfolgreichen englischen Woche konnte sich der FSV auf dem 11. Platz behaupten und ein kleines Polster auf die Abstiegsregion schaffen. Für Zwickau geht es nächsten Samstag weiter, dann kommt der Hallesche FC ins Schwanennest.

Tor:

0:1 Schröter (65.)

TSV 1860 München:

Hiller – Willsch, Erdmann (80. Klassen), Salger, Steinhart/gelb – Wein – Neudecker (88. Greilinger), Dressel (80. Belkahia), Biankadi – Lex/gelb (80. Tallig), Mölders

FSV Zwickau:

Brinkies – Stanic/gelb, Nkansah, Frick, Schikora – Schröter (85. Reinhardt), Möker, Könnecke (68. Jensen), Coskun – König (76. Lokotsch), Willms (46. Starke)

Zuschauer: 0

Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (Zirndorf/Bayern)

https://fsv-zwickau.de/index.php/181-verein/saison-2020-2021/3-liga-2020-21/2326-tsv-1860-muenchen-fsv-zwickau-0-1-0-0-22-spieltag

X