SV Meppen – FSV Zwickau 1:2 (0:0) [16. Spieltag]

FSV schnappt sich drei Punkte in Meppen

Der FSV Zwickau hat sein Auswärtsspiel beim SV Meppen mit 2:1 gewonnen. Zwei Tore von Morris Schröter brachten den FSV in der zweiten Hälfte in Führung, erst in der Nachspielzeit gelang Meppen in Überzahl der Anschlusstreffer.

Zwickau startete nach der coronabedingten Zwangspause mit vier Änderungen in der Startelf. Jensen, Reinhardt, Miatke und Nkansah begannen für Drinkuth, Hehne, Könnecke und Wolfram. Zum ersten Mal in dieser Saison ließ Trainer Joe Enochs mit Viererkette spielen, diese Umstellung ging voll auf. Die Meppener hatten eine erste Halbchance durch einen Schuss von Guder (14.). Kurze Zeit später spielte Schröter einen Pass in die Spitze auf König, der sich knapp im Abseits befand (17.). Es folgte die Schrecksekunde für den FSV. Rama erzielte einen Treffer per verdeckten Schuss, El-Helwe stand allerdings unmittelbar im Sichtfeld von Brinkies. Der Referee entschied auf Abseits (21.). Schröter suchte nach einem Hackenpass von König nun selbst den Abschluss, doch Domaschke war zur Stelle (28.). Das Spiel gestaltete sich in dieser Phase ausgeglichen. Kurz vor der Pause war es erneut Schröter der über die rechte Außenbahn kam. Starke legte auf Jensen ab, dessen Schuss über das Tor ging (43.). Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte flankte Miatke den Ball in die Mitte. König lenkte das Leder daraufhin zu Schröter, der den Ball kraftvoll in die Maschen schoss (51.). Dem FSV gelang es den Ball vom eigenen Tor wegzuhalten und für Gefahr zu sorgen. Wolfram prüfte den gegnerischen Keeper mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (61.). Darauffolgend musste Brinkies einen Schuss von El-Helwe parieren (65.). Und dann ging es ganz schnell. Wolfram spielte einen Steilpass auf die Außenbahn, Schröter setzte zum Sprint an und traf erneut eiskalt (68.). Nach einem Eckball von Wolfram köpfte Schikora den Ball am linken Pfosten vorbei (72.). Zwickau verteidigte nun mit allen Spielern die Führung. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit sah Miatke nach einem harten Einsteigen gegen Ballmert noch die rote Karte (85.). Die fünfminütige Nachspielzeit begann. Meppen warf nochmal alles nach vorn und bekam einen Freistoß am Sechszehner. Al-Hazaimeh schoss infolgedessen den Ball ins Tor. Der Schuss war abgefälscht und somit unhaltbar für Brinkies (90+4.). Letztendlich musste der FSV sogar sechseinhalb Minuten Nachspielzeit überstehen, doch am Ende waren die drei Punkte im Sack. Am Sonntag geht es weiter, dann kommt zum letzten Spiel des Jahres Hansa Rostock nach Zwickau.

Tore:

0:1 Schröter (51.), 0:2 Schröter (68.), 1:2 Al-Hazaimeh (90+4.)

SV Meppen:

Domaschke – Amin, Bünning/gelb, Al-Hazaimeh, Osee – Andermatt (65. Bozic), Egerer – Rama (29.Hemlein), Tankulic/gelb, Guder (80. Ballmert) – El-Helwe

FSV Zwickau:

Brinkies/gelb – Stanic, Nkansah, Frick, Schikora – Reinhardt, Jensen (74. Hehne) – Schröter (90+1. Willms/gelb), Starke/gelb (56. Wolfram/gelb), Miatke/85.rot – König

Zuschauer: 0

Schiedsrichter: Robin Braun (Wuppertal/Niederrhein)

https://fsv-zwickau.de/index.php/181-verein/saison-2020-2021/3-liga-2020-21/2294-sv-meppen-fsv-zwickau-1-2-0-0-16-spieltag

X