SC Freiburg II – FSV Zwickau 1:0 (1:0) [29. Spieltag]

Früher Gegentreffer entscheidet Spiel 

Der FSV Zwickau hat das Auswärtsspiel bei der U23 des SC Freiburg knapp mit 0:1 verloren. Dabei ging die Bundesligareserve bereits nach 4 Minuten in Führung und brachte die knappe Führung über die Runden. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Marco Schikora, dessen leicht abgefälschter Schuss an den Pfosten ging. 

Trainer Joe Enochs brachte im Vergleich zur Vorwoche zwei neue Spieler in der Startelf. Steffen Nkansah begann für Max Reinthaler und Marcel Hilßner für den gesperrten Lars Lokotsch. Zwickau startete mit zwei Ecken, musste dann aber den frühen Rückstand hinnehmen. Tauriainen legte zurück auf Vermeij, der zum 1:0 einschob (4.). Freiburg stand in der Folge tief und überließ dem FSV viel Ballbesitz. Hilßner probierte es aus der zweiten Reihe, doch Atubolu klärte zur Ecke (9.). Auf der anderen Seite wurde ein Schuss von Tauriainen noch abgefälscht (14.). Yannik Möker zog dann ebenfalls aus der Distanz ab und stellte Atobulu vor Probleme, der erst im Nachfassen den Ball sicher hatte (25.). Zwickau rackerte, kam aber nur selten gefährlich vor das Freiburger Tor. Zur Pause kam dann Ronny König für den angeschlagenen Yannik Möker ins Spiel. Doch die erste gute Möglichkeit hatte wieder Freiburg. Vermeij köpfte den Ball tückisch aufs Tor, doch Johannes Brinkies konnte den Ball an den Pfosten lenken (52.). Als dann der ebenfalls eingewechselte Yannic Voigt den Ball nach innen flankte, stand Ronny König richtig und zwang Atubolu zur Fußparade (57.). Der FSV war am Drücker und hatte dann Pech, dass der Freiburger Schmidt bei seinem Klärungsversuch das Tor knapp verfehlte (62.). Doch auch Freiburg verpasste es für klarere Verhältnisse zu sorgen. Ein Kopfball von Vermeij nach Flanke von Risch ging über das Tor (63.). Ein paar Minuten später protestierte der FSV wegen eines vermeintlichen Handspiels von Risch, die Pfeife Stegemann blieb stumm (74.). Kurz vor dem Ende wäre dem FSV beinahe der Ausgleich geglückt. Schikora kam zum Schuss, der leicht abgefälscht wurde und am linken Pfosten landete (84.). Freiburg kam zu weiteren Kontern, lief dabei aber mehrere Male ins Abseits. Als dann auch letzte Standards kein Tor für den FSV brachten, war die dritte Niederlage in Folge besiegelt. Weiter geht es nächsten Sonntag, wenn Aufstiegskandidat VfL Osnabrück in die GGZ Arena kommt. 

Tor: 

1:0 Vermeij (4.) 

SC Freiburg II: 

Atubolu – Risch/gelb, Kammerknecht (81. Braun-Schumacher), Schmidt – Treu, Kehl, Engelhardt, Tauriainen, Ontuzans (70. Kehrer) – Baur (60. Kehl) – Vermeij 

FSV Zwickau: 

Brinkies – Butzen, Frick/gelb, Nkansah, Schikora/gelb – Hilßner (55. Göbel), Könnecke (86. Reinthaler), Möker (46. König), Horn (55. Voigt) – Baumann, Gomez/gelb 

Zuschauer: 1.000 (130 Gäste) 

Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn/Mittelrhein) 

https://fsv-zwickau.de/index.php/190-verein/saison-2021-22/3-liga-2021722/2651-sc-freiburg-ii-fsv-zwickau-1-0-1-0-29-spieltag

X