FSV Zwickau – TSV 1860 München 1:3 (1:0) [28. Spieltag]

FSV verliert in Unterzahl 

Der FSV Zwickau hat sein Heimspiel gegen den TSV 1860 München mit 1:3 (1:0) verloren. In einer umkämpften Partie war der FSV Ende der ersten Halbzeit in Führung gegangen. Nach einem Platzverweis gegen Stürmer Lars Lokotsch drehten die Gäste das Spiel. 

Trainer Joe Enochs veränderte in seinem 150. Pflichtspiel als Chef auf der FSV-Trainerbank seine Startelf im Vergleich zum Spiel in Halle gleich auf sechs Positionen. Für Coskun, Syhre, Göbel, Voigt, König und Nkansah begannen Reinthaler, Schikora, Könnecke, Gomez, Horn und Baumann. Die Partie begann flott. Nach einer ersten Ecke für die Gäste prüfte Nils Butzen gleich einmal seinen eigenen Torhüter (1.). Doch auch der FSV kam schwungvoll in die Partie und hatte durch Mike Könnecke eine erste Chance (4.). Beide Mannschaften schenkten sich nichts und standen hinten recht sicher. Dominic Baumann wurde von gleich zwei Gegenspielern in die Zange genommen, bekam aber keinen Freistoß zugesprochen (12.). Nach der ersten Zwickauer Ecke hatte dann Davy Frick eine gute Kopfballchance, doch Hiller im Tor der Gäste parierte (16.). Noch vor der Pause ging der FSV in Führung. Luca Horn brachte von links eine gefährliche Flanke nach innen, wo Marco Schikora mit dem Kopf an den Ball kam. Statt aufs Tor kam der Ball zu Dominic Baumann, der nicht lange fackelte und zum 1:0 einschoss (36.). Nur eine Minute später hätte Luca Horn erhöhen können, scheiterte aber an Torwart Hiller. Unmittelbar vor der Pause hatten die Gäste noch eine gute Chance zum Ausgleich, doch Salger rutschte beim Schuss der Ball über den Spann und ging dann weit am Tor vorbei (45.). Die zweite Halbzeit hatte gerade begonnen, als es im Mittelfeld zu einem folgeschweren Zweikampf kam. Lars Lokotsch traf beim Versuch an den Ball zu kommen mit zu hohem Bein seinen Gegenspieler Lang am Brustbereich. Schiedsrichter Hanslbauer zeigte dem Zwickauer Stürmer sofort die rote Karte (47.). In Unterzahl zog sich der FSV nun weit zurück. Nach einem Pass von Greilinger schoss Bär den Ball wenig später knapp über das Tor (51.). Der FSV stand tief und versuchte den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Nach Zuspiel von Neudecker kam der eingewechselte Biankadi zum Ausgleich. Sein satter Schuss schlug unhaltbar zum 1:1 ein (68.). Doch damit nicht genug: Nur vier Minuten später hatten die Gäste das Spiel gedreht. Bär ging über rechts auf und davon und traf zum 1:2 (72.). Der FSV stemmte sich gegen die drohende Niederlage, lief nun aber immer wieder in Konter. 1860 hatte mehrfach die Möglichkeit zu erhöhen, scheiterte aber immer wieder an Johannes Brinkies. Und so kam der FSV doch noch einmal für das Tor der Münchner Löwen, doch der Schuss von Ronny König wurde abgeblockt (84.). Kurz vor dem Ende machte der gerade erst eingewechselte Goden mit seinem Treffer zum 1:3 den Sack zu. Für den FSV geht es nächsten Samstag weiter. Dann geht es bei der Bundesligareserve des SC Freiburg um wertvolle Punkte. 

Tore: 

1:0 Baumann (36.), 1:1 Biankadi (68.)., 1:2 Bär (72.), 1:3 Goden (90.+1) 

FSV Zwickau: Brinkies – Butzen, Frick, Reinthaler, Schikora – Gomez (46. Göbel), Könnecke (89. Voigt), Möker, Horn (77. Willms) – Baumann (65. König), Lokotsch (47. rote Karte) 

TSV 1860 München: 

Hiller – Lang (49. Morgalla), Salger, Seinhart – Deichmann, Moll (64. Biankadi), Dressel, Greilinger (64. Tallig) – Neudecker/gelb – Bär, Lex /gelb (90. Goden) 

Zuschauer: 3.838 (382 Gäste) 

Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (Zirndorf/Bayern) 

https://fsv-zwickau.de/index.php/190-verein/saison-2021-22/3-liga-2021722/2646-fsv-zwickau-tsv-1860-muenchen-1-3-1-0-28-spieltag
X