FSV Zwickau – SV Waldhof Mannheim 1:1 (0:1) [32. Spieltag]

FSV holt wichtigen Punkt in Unterzahl 

Der FSV Zwickau blieb auch im vierten Punktspiel in Folge ungeschlagen. Gegen den SV Waldhof Mannheim spielte man in einer am Ende turbulenten Partie 1:1 (0:1). Eine starke Aktion von Lars Lokotsch leitete Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich ein. Johannes Brinkies parierte zudem einen unberechtigten Handelfmeter. 

Zwickau begann mit exakt der gleichen Startelf wie im beim torlosen 0:0 in Verl. Da zuletzt dreimal die Null stand, konnte man gespannt sein, wie sich die Zwickauer Defensive gegen offensivstarke Mannheimer schlagen würde. Bereits nach der ersten Mannheimer Ecke war diese Serie dann aber schon gebrochen. Eine von Schnatterer getretene Ecke wirkte zunächst wenig gefährlich. Zwickau bekam aber den Ball nicht weg und Lebeau kam zum Schuss. Dieser wurde geblockt, doch Lebeau setzte nach und schlenzte den Ball zum 0:1 ins Tor (5.). Der FSV kam ein paar Minuten später erstmals gefährlich vor das Gästetor. Baumann ließ durch für Lokotsch, der noch am Abschluss gehindert wurde (9.). Der Waldhof präsentierte sich als starker Gegner und hatte Chancen die Führung auszubauen. Boyamba traf die Latte und Hauptmann warf sich in den Nachschuss von Lebeau (15.). Für den FSV kam Coskun zum Schuss, setzte diesen aber über das Tor (17.). Erneut trat der starke Lebeau in Szene und schickte Schnatterer. Der kam von links in den Strafraum zum Abschluss und verzog nur knapp (21.). In dieser Phase des Spiels hatte der FSV mächtig Glück, nicht höher zurückzuliegen. Bis zur Pause versuchte sich der FSV in gute Schussposition zu bringen, blieb aber oft in der sicher stehenden Mannheimer Abwehr hängen. Nach der Pause bot sich zunächst ein ähnliches Spiel. Mannheim zog sich nun weiter zurück und überließ dem FSV den Ball. Zwickau war aktiver, blieb aber zunächst ungefährlich. Anders der Waldhof: Boyamba zog ab, scheiterte aber am stark reagierenden Brinkies (65.). Doch die nächste Aktion brachte den Ausgleich: Lokotsch setzte sich im linken Angriffsfeld stark gegen Verlaat durch und ging zur Grundlinie. Seine Eingabe sollte eigentlich zu Willms, landete aber bei Höger. Dieser schoss Verlaat an, von dem der Ball zum 1:1 ins eigene Tor abprallte (67.). Nun wurde es so richtig verrückt: Butzen kam gegen Butler zu spät. Dieser spielte scharf in die Mitte, wo Brinkies gerade so an den Ball kam. Der Abpraller kam zu Seegert, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kam. Nkansah warf sich in den Ball und klärte vor der Linie. Schiedsrichter Dr. Robin Braun sah allerdings ein Handspiel, gab den Gästen Elfmeter und zeigte zudem Nkansah rot – was für eine Fehlentscheidung!!! Boyamba trat an und scheiterte am überragenden Brinkies (73.). In Unterzahl ließ der FSV dann nichts mehr anbrennen und hatte sogar die eine oder andere gute Kontersituation. Am Ende blieb es beim 1:1 und damit dem nächsten Punkt Richtung Klassenerhalt. Weiter geht es bereits am Mittwoch. Im Viertelfinale des Sachsenpokal spielt der FSV bei den Kickers Markkleeberg. 

Tore: 

0:1 Lebeau (5.), 1:1 Verlaat (67., ET) 

FSV Zwickau: 

Brinkies – Hauptmann, Frick, Nkansah/73. rot, Butzen – Göbel (68. Starke), Könnecke (68. Gomez/gelb), Schikora/gelb, Coskun – Baumann (74. Reinthaler), Lokotsch (74. König) 

SV Waldhof Mannheim: 

Königsmann – Costly, Verlaat, Seegert, Rossipal – Russo, Höger – Schnatterer (70. Butler), Boyamba (82. Kother), Lebeau (41. Donkor) – Sohm 

Zuschauer: 4.021 (248 Gäste) 

weitere gelbe Karte: Joe Enochs 

Schiedsrichter: Dr. Robin Braun (Wuppertal/Niederrhein) 

https://fsv-zwickau.de/index.php/190-verein/saison-2021-22/3-liga-2021722/2672-fsv-zwickau-sv-waldhof-mannheim-1-1-0-1-32-spieltag
X