FSV Zwickau – SV Waldhof Mannheim 0:0 [11. Spieltag]

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnte der FSV einen verdienten Punkt gegen den SV Waldhof Mannheim holen. Gegen einen in den letzten Wochen sehr treffsicheren Gegner spielte man heute endlich mal wieder zu Null. Fast wäre der Lucky Punch gelungen, doch Wolfram scheiterte in der Nachspielzeit an Torwart Bartels.

Trainer Joe Enochs wechselte zwei Mal im Vergleich zur Vorwoche. Hehne und Könnecke spielten für Nkansah und Jensen. Der FSV kam gut in die Partie. Nach einer ersten schönen Kombination kam Schröter in den Strafraum, spielte den Ball aber quer, statt selbst zu schießen (5.). Willms wühlte im Strafraum und brachte Gefahr (8.). Als sich nach einem von Drinkuth verlängerten Freistoß der Mannheimer Torhüter und Abwehrmann Seegert nicht einig waren, kam Willms zu einer weiteren Chance. Der Ball ging knapp rechts am Ball vorbei (10.). Vom Mannheimer Angriffsfußball war zunächst wenig zu sehen. Der FSV spielte defensiv stark und ließ die Gäste nur selten zur Entfaltung kommen. Martinovic konnte dann mit Tempo über links in den Strafraum eindringen, schoss aber rechts am Tor vorbei (28.). Als Schröter dann den Ball scharf nach innen passte kam Drinkuth aus 11m zum Abschluss, schoss aber über das Tor (34.). Mit einem torlosen Remis ging es in die Kabinen. Gleich nach dem Wechsel probierte es Willms mit einem Seitfallzieher, wurde aber abgeblockt (47.). Die Gäste schafften es nun sich in der Zwickauer Hälfte festzusetzen. Der FSV stemmte sich dagegen. So warf sich Frick in einen Schuss von Costly, der sicher Gefahr gebracht hätte (55.). Nach einer weiteren Möglichkeit für Garcia kam der Ball zu Saghiri, der zum Glück nur den Pfosten traf (58.). Doch der FSV überstand diese starke Phase der Gäste schadlos. Mannheim hatte in der 2. Halbzeit zahlreiche Ecken, konnte aber keinerlei Kapital daraus schlagen. Der FSV wurde erst zum Ende der Partie wieder gefährlich. Der eingewechselte Wegkamp überraschte den Torwart mit einer Kopfballverlängerung. Im Nachfassen konnte Bartels klären (81.). Der agile Ferati hatte noch eine gute Chance, verzog aber knapp (86.). Den Schlusspunkt setzte der FSV. Schröter setzte sich rechts durch und passte zu Wolfram. Der ging volles Risiko und schoss straff aufs Tor. Bartels bekam noch die Hände hoch und parierte diese große Chance (90.+2). So blieb es beim torlosen Remis, welches am Ende auch ein verdientes Ergebnis war.

Tore: Fehlanzeige

FSV Zwickau:

Brinkies – Stanic, Frick, Schikora – Hehne/gelb, Reinhardt – Schröter, Könnecke, Drinkuth (72. Coskun) – König (63. Wolfram), Willms (77. Wegkamp)

SV Waldhof Mannheim:

Bartels – Seegert, Verlaat/gelb, Hofrath – Costly/gelb, Christiansen/gelb, Saghiri, Donkor – Garcia (75. Boyamba), Ferati/gelb (89. Gouaida) – Martinovic (75. Jurcher)

Zuschauer: 0

Schiedsrichter: Dr. Max Burda (Berlin)

https://fsv-zwickau.de/index.php/181-verein/saison-2020-2021/3-liga-2020-21/2278-fsv-zwickau-sv-waldhof-mannheim-0-0-11-spieltag

X