FSV Zwickau – MSV Duisburg 3:2 (1:1) [12. Spieltag]

FSV Zwickau holt sich ersten Heimdreier 

Es hat lange gedauert, doch heute war es endlich so weit. In einem turbulenten und dramatischen Spiel gewinnt der FSV Zwickau gegen den MSV Duisburg mit 3:2 (1:1) und holt sich den ersten Heimsieg der Saison. Die Gäste führten bis kurz vor Schluss, doch dann drehte der FSV mit großer Moral die Partie. Yannic Voigt, dem jüngsten Spieler im Kader des FSV, gelang der viel umjubelte Siegtreffer. 

Trainer Joe Enochs schickte den FSV erstmals in dieser Saison mit einer Dreierkette ins Spiel. Nkansah, Frick und Reinthaler agierten im Abwehrverbund. Die erste Möglichkeit hatte dann Nkansah, der nach einer Ecke über das Tor köpfte (5.). Duisburg stand recht sicher und konnte über Ajani einen ersten gefährlichen Angriff starten. Stoppelkamp kam zum Abschluss und schoss knapp über das Tor (13.). Nach einer schönen Kombination über Horn und Gomez kam der Ball auf die rechte Seite zu Hauptmann. Dessen Schuss ging dann aber weit über das Tor (25.). Ein langer Ball von Bakalorz leitete dann die erstmalige Führung der Gäste ein. Ademi konnte sich von Frick lösen und stiefelte Richtung Tor. Sein Querpass kam zu Ajani, der zum 0:1 einschob (29.). Zwickau hatte erst einmal mit diesem Rückstand zu kämpfen und musste dann auch noch Schikora auswechseln, der sich an der Hüfte verletzte (41.). Für ihn kam Baumann in die Partie. Kurz vor der Pause wurde König im Strafraum von Steurer nach unten gedrückt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gomez sicher zum 1:1 Pausenstand (44.). Nach dem Wechsel gelang den Zebras ein Blitzstart. Stoppelkamp spielte auf Ademi von links aufs Tor zulaufen konnte und trocken zum 1:2 einschoss (46.). Dem Tor ging allerdings ein Foulspiel an Baumann im Mittelfeld voraus, welches nicht geahndet wurde. Der FSV hatte kurze Zeit später den erneuten Ausgleich auf dem Fuß. Doch erst scheiterte Baumann an Weinkauf und unmittelbar danach traf Gomez den Pfosten (52.). Der MSV kam nun zu Kontern und hatte durch Stoppelkamp die Chance zu erhöhen. Frick warf sich in den Schuss und verhinderte schlimmeres (64.). Die Riesenchance zum Ausgleich hatte Baumann, der eine Eingabe von König um Haaresbreite verpasste (71.). Nur eine Minute später scheiterte dann Jansen mit sattem Schuss an Weinkauf (72.). Und so tickte die Uhr immer weiter runter. Frick hielt es längst nicht mehr hinten und so konnte er einen weiteren Angriff einleiten. Der Ball kam zu Horn, der passgenau in die Mitte zu Baumann spielte. Der stand goldrichtig und traf zum 2:2 (87.). In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Der bundesligaerfahrene Bakalorz ließ sich zu einer Tätlichkeit gegen Jansen hinreißen und sah die rote Karte (90.). Der folgende Angriff verwandelte die GGZ Arena in ein Tollhaus. Weinkauf boxte im Fallen den Ball vor die Füße des eingewechselten Voigt. Der zog ab und schoss den Ball mit Hilfe des Pfostens zum umjubelten 3:2 ins Tor (90.+2). Was für eine Dramatik und was für ein Jubel. Mit diesem Sieg untermauert der FSV seinen guten Lauf und klettert auf Rang 11. Nächste Woche wartet dann die schwere Auswärtsaufgabe beim SV Waldhof Mannheim. 

Tore: 

0:1 Ajani (29.). 1:1 Gomez (44., FE), 1:2 Ademi (46.), 2:2 Baumann (87.), 3:2 Voigt (90.+2) 

FSV Zwickau: 

Brinkies – Nkansah, Frick/gelb, Reinthaler – Jansen, Schikora (41. Baumann) – Horn, Könnecke (84. Voigt), Hauptmann (66. Göbel) – Gomez/gelb, König 

MSV Duisburg: 

Weinkauf – Feltscher/gelb, Gembalies/gelb, Steurer/gelb, Bretschneider – Ajani (68. Hettwer), Stierlin/gelb, Bakalorz (90. rot), Pusch (90. Frey) – Stoppelkamp/gelb, Ademi/gelb (80. Bakir) 

Zuschauer: 3.561 (148 Gäste) 

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau-Queicheim/Südwest) 

https://fsv-zwickau.de/index.php/190-verein/saison-2021-22/3-liga-2021722/2565-fsv-zwickau-msv-duisburg-3-2-1-1-12-spieltag
X