Abwehrchef Davy Frick fällt länger aus

Es ist eine Hiobsbotschaft. Der FSV Zwickau muss aufgrund einer Verletzung bis auf Weiteres auf seinen Abwehrchef Davy Frick verzichten. Hüftprobleme zwingen den 31-jährigen zu einer Pause. Gemeinsam mit den Mannschaftsärzten und Spezialisten sowie Davy Frick wird in den kommenden Tagen ein Plan erarbeit, wie seine Verletzung behandelt werden kann. Der FSV Zwickau sowie Davy Frick stellen sich auf einen längeren Prozess ein. Trotz dieser ernüchternden Nachricht hat Davy Frick jetzt schon Kampfansage an sich selbst gerichtet: „Ich will schnellstmöglich wieder auf den Platz zurückkehren, zu meiner alten Stärke zurückfinden und meine Knochen für den FSV hinhalten. Es wird ein langer und schwieriger Weg werden, dennoch bleib ich positiv und bin davon überzeugt, dass ich es schaffen werde.“

Für diesen schwierigen Weg wird „Fricker“ vom gesamten Verein jegliche Unterstützung erhalten. Wir wünschen unserer Nummer 19 jede Menge Geduld und eine komplikationsfreie Behandlung.

X