SV Meppen – FSV Zwickau 3:0 (0:0) [2. Spieltag]

Dezimierter FSV verliert deutlich

Der FSV Zwickau hat 0:3 beim SV Meppen verloren und bringt keine Punkte aus dem Emsland mit. In einer zunächst ausgeglichenen Partie gelang dem Meppener Stürmer Marvin Pourié in der
Schlussviertelstunde ein Hattrick. Da war der FSV längst nur noch zu zehnt – Jan Löhmannsröben hatte kurz nach der Pause gelb/rot gesehen.
Joe Enochs gab der siegreichen Startelf des Spiels gegen den Halleschen FC sein Vertrauen. Zwickau spielte von Beginn an hohes Pressing und störte Meppen früh. Ein erster Schuss aufs Tor wurde von Patrick Göbel abgegeben, landete aber in den Armen des Meppener Torhüters (8.). Gefährlicher wurde es dann nach 20 Minuten. Dominic Baumann konnte sich im Strafraum durchsetzen und schoss aus spitzem Winkel aufs Tor. Der Ball landete aber leider nur am Außennetz. Meppen versuchte es über die beiden schnellen Außenspieler und kam so durch Morgan Fassbender zu einer ersten Möglichkeit (22.). Gefährlicher blieb aber zunächst der FSV. Eine gefühlvolle Eingabe von Patrick Göbel rutschte in der Mitte an Ronny König und seinen Gegenspielern vorbei (29.). Nun wurden auch die Gastgeber gefährlicher, doch Pourié verpasste eine Eingabe von Abifade (34.). Kurz darauf hätte der FSV in Führung gehen können. Baumann spielte zu König, der freistehend am Torwart scheiterte (37.). Die erste Hälfte endete mit zwei guten Möglichkeiten der Meppener. Erst verpasste Pourié per Kopf (39.) und dann touchierte ein Schuss von Abifade die Latte (40.).
Anfang der zweiten Halbzeit war der FSV plötzlich in Unterzahl. Zunächst sah Löhmannsröben wegen Haltens von Fassbender gelb (47.). Keine zwei Minuten später sah der Zwickauer Mittelfeldakteur wegen eines absichtlichen Handspiels die Ampelkarte. In Unterzahl ließ der FSV aber lange Zeit keine Meppener Chancen zu und suchte sein Glück in der Offensive. Göbels Schuss von der Strafraumkante ging aber weit über den Kasten (55.). Und auch der Abschluss des eingewechselten Eichingers verfehlte das Tor (66.). Der FSV schien auf einem guten Weg, wurde in der Schlussviertelstunde dann aber von Pourié regelrecht abgeschossen. Die Meppener Führung leitete Dombrowka ein. Dessen Pass kam zum eingewechselten Feigenspan. Sein Schuss wurde zwar geblockt, kam aber zu Pourié, der zum 1:0 einnetzte (75.). Ein paar Minuten später war es J. Manske, der für Pourié’s zweiten Treffer auflegte (81.). Der FSV gab sich nicht auf, konnte aber keine entscheidenden Akzente mehr setzen und kassierte mit dem Schlusspfiff sogar noch durch den dritten Treffer von Pourié das 3:0 (90.+3).
Schon am Dienstag geht es für den FSV weiter. Dann kommt der MSV Duisburg nach Zwickau. Anpfiff in der GGZ Arena ist 19:00 Uhr.


Tore: 1:0 Pourié (75.), 2:0 Pourié (81.), 3:0 Pourié (90.+3)


SV Meppen:

Kersken – Ballmert, Puttkammer/gelb, Feld/gelb, Dombrowka – Pepic (87. Vogt), Blacha – Fassbender (64. Kleinsorge/gelb), Piossek (73. Feigenspan), Abifade (73. J. Manske) – Pourié

FSV Zwickau:

Brinkies – Butzen, Ziegele, Frick, Coskun – Göbel (62. Krüger), Löhmannsröben (49.
gelb/rot), Könnecke, Herrmann/gelb (80. von Schroetter) – König (46. Eichinger), Baumann (51. Jansen)


Zuschauer: 6.130 (135 Gäste)


Schiedsrichter: Patrick Schwengers (Travemünde/Schleswig-Holstein)

X