A+ R A-

Reisebericht

Vierter Halt Glasgow. "Da kam dir die Gänsehaut!"

Auf der vierten Station unserer Reise durch die Vereinsgeschichte erleben die 60.121 Rot-Weißen heute mit dem Halt auf dem Bahnhof in Glasgow ein echtes Highlight.

1976, in the quarterfinal Sachsenring faces Celtic FC and the Hoops «drew a Blank. » In contrast to the previous stops, we change the perspective now. Gordon was one of the few Bhoys who travelled from Glasgow to Zwickau and Roland Schulze takes us straight into the Sachsenring factory. And we solve the riddle of the kick-off time: Who was right, the Old Crock or Scholes?

Zuggeschichten: Winni und Horst im Zug nach Glasgow

Our friends Winni and Horst take the train to Glasgow to play Celtic FC and with them many fanclubs, such as Hartenstein. Sorry, I mean Harden Stone. Do you know that penalty shootout didn’t exist in the 60s? And they find an interview with the fabulous photographer Frank Kruczynski which you could also find HERE (in German).

Florenz Balcone

Nach dem Sieg gegen Florenz sind nicht nur die Zwickau-Fans aus dem Häuschen. Auch Florenz ist angetan vom Zwickauer Catenaccio und zollt den Rot-Weißen Respekt. Dabei haben die Tifosi ein Lied von der Halde aufgeschnappt und lassen sich anstecken von der Zwickauer Lebensfreude!

Dritter Halt Florenz via Athen. „Der Betrieb steht still!“

Auf der dritten Station unserer Reise durch die Vereinsgeschichte machen wir heute mit 56.202 Rot-Weißen Halt auf dem Bahnhof von Florenz.

Kindergärten, das Werk und Schulen haben geschlossen. Aber nicht wegen Corona. Nein die BSG spielt international und alle wollen dabei sein. „Gegen Florenz hat´s so geschifft, da sind die Leute den Hang runtergerutscht!“ Welche Methoden es gab, um diese Rutschpartie auf den Hängen der Halde zu verhindern? Um welche Uhrzeit die Spiele nun wirklich angepfiffen wurden? Was die Spieler an Taschengeld für ihre Europacup-Auswärtsspiele erhielten und ob man sich ohne Videos auf die gegnerischen Mannschaften vorbereiten konnte?

Die Antworten darauf geben Heinz Dietzsch, Ludwig Blank und Alois Glaubitz. Unterstüzung erfahren sie dabei durch die Empfindungen von Frank Biel, dem „Alten Sack“ und Edelfan Scholle. Bewegte Bilder zum Spiel in Athen gibt es HIER.


"Wachser" reist mit dem "Zubringer" an

Toni Wachsmuth hatte noch einiges in der Heimat zu tun und ist aber nun mit dem „Zubringer“ unterwegs zu uns. Der FSV-Sportchef wird somit am Abend in Florenz mit in den Zug durch unsere Geschichte einsteigen. Kauft auch ihr bitte weiter fleißig Fahrkarten und seid dabei!

Zuggeschichten: Calcio Storico - Das "wilde" Fußballspiel von Florenz

Nachdem Panathinaikos Athen im 200 Kilometer entfernten Patras und schließlich in Zwickau ausgeschaltet wurde befinden sich Horst und Winni auf der Weiterfahrt nach Florenz. Im Zug überlegen sie, was sie mit dem Tag in „Arno-Dresden“ anfangen. Da kommt Max ins Spiel und berichtet von einem wilden Fußballspiel, was jährlich als Volksfest in Florenz auf dem Hauptmarkt ausgetragen wird. Dem „calcio storico“!

Bereits 50.000 Fahrkarten verkauft!

Wahnsinn! Die 50.000 ist bereits am zweiten Bahnhof unserer Zugreise geknackt. Damit fällt der bisherige Zwickauer Zuschauerrekord aus dem Jahr 1956. Damals gewann Motor Zwickau auf der „Halde“ gegen Santiago de Chile mit 3:1. Wir haben Aufnahmen aus dem Spiel von damals gefunden >>> HIER KLICKEN (ganz am Ende des Videos ab 10:09:15).

Zweiter Halt Dresden. Zwickau - Dynamo #EENEBANDE

„Meine Damen und Herren auf Gleis 13: Willkommen in Dresden - Hauptbahnhof!“ Es ist ein herzlicher Empfang der 49.038 Zugreisenden auf dem zweiten Zwischenstopp der virtuellen Zugreise durch unsere Vereinsgeschichte.

 Für viele kaum vorstellbar gab es eine Zeit, in der sich Zwickauer und Dresdner Fans noch nicht besonders mochten. Alles kam anders, als sich ein paar Jugendliche aus beiden Städten kennenlernten. Hier kommen sie zu Wort und erzählen euch über die Entstehung der heutigen Fan- und Vereinsfreundschaft. Und das in einem Video ohne Bilder, neudeutsch Podcast oder wie Oma sagen würde: „Jetz is schwarz!“

Lauscht den spannenden Geschichten der Fans, die diese einmalige Freundschaft begründet haben. Wann das war und wie das passierte? Wieso Schnauzbärte aus Zwickau die Dresdner beeindruckt haben? Warum Zwickau gegen Aue das wahre Derby ist? Warum nicht jeder Dresdner über DFB-Pokalspiele in Zwickau erfreut ist? Und wie letztlich aus einer Ultrà- eine Fan- und schließlich eine Vereinsfreundschaft wurde? Setzt euch aufs Sofa, lehnt euch zurück, nehmt euch die Zeit und lasst mal alle Fünfe gerade sein.

Kapitelübersicht:

3:35 Freundschaft aus Zwickauer Sicht

12:50 Freundschaft aus Dresdner Sicht

22:15 Was die Freundschaft besonders macht

47:49 Dynamo im DFB-Pokal in Zwickau

Begegnungen auf der Weiterfahrt nach Dresden

Die 2. Etappe ist gestartet! 46.251 Sympathisanten des FSV Zwickau haben um kurz nach 18 Uhr die Bundeshauptstadt mit dem Sonderzug verlassen und werden nun morgen auf dem zweiten Bahnhof unserer großen Reise erwartet. Für alle die nicht dabei sein können, haben wir noch eine exklusive Audioaufzeichnung aus dem Zug. Auf der Weiterfahrt nach Dresden geht es nämlich feuchtfröhlich zu. Die Zwickau-Fans Horst und Winni können ihr Glück kaum fassen und lassen es ordentlich krachen. Dabei treffen sie auf die Dresdner Rolf und Fabian. Ob das mal gut geht?

Hinweis zum Fahrkartenverkauf

Für diejenigen die ihre Fahrkarten lieber an einem echten Schalter erwerben möchten, bieten wir ab Dienstag, den 28.04.20, auch Fahrkarten für unseren virtuellen Sonderzug im FSV Zwickau Fanshop in Eckersbach an. Dieser hat von Dienstag bis Freitag in der Zeit von 14 bis 18 Uhr für Euch geöffnet.

Bitte achtet bei einem Besuch des Fanshops um gegenseitige Rücksicht und Verständnis und schaut auf folgende Anforderungen im Zuge der Corona-Pandemie: Wahren des gebotenen Mindestabstandes von 1,5 Metern, Tragen einer Mund-und Nasenabdeckung, die maximale Kundenanzahl im FANSHOP ist auf 3 Personen begrenzt.

Erster Halt Berlin. 14. Juni 1975. Stadion der Weltjugend.

„Es war das Größte. Das nimmt dir keiner!“ Unsere BSG Sachsenring ist der krasse Außenseiter und fährt als kleine Betriebssportgemeinschaft der Meinung vieler „Experten“ nach nur aus Anstand zum Finale gegen den haushohen Favoriten aus Dresden. Doch der Bahnhof ist heute Abend mit über 41.000 Rot-Weißen fest in unserer Hand, sowie es auch der FDGB-Pokal nach 120 Minuten und anschließendem Elfmeterschießen sein sollte! Das dritte Mal nach 1963 und 1967.

Wie viele Zwickauer waren denn nun wirklich beim Finale in Berlin? Was kostete der Sonderzug? Wer hat als einziger Zwickauer einen Elfmeter verschossen? Was passierte mit den Trikots der Spieler?

Zu Wort kommen die treuen Zwickau-Kibitze „Scholle“ und der „Alte Sack“ (Woher der wohl seinen Namen hat?) sowie die Zwickauer Fußball-Legenden Roland Stemmler, Ludwig Blank und Alois Glaubitz.

26.04.20 | 11:00 Uhr Abfahrt nach Berlin

Pünktlich um 11 Uhr hat der Sonderzug, besetzt mit 36.152 Rot-Weißen, Zwickau verlassen und wird gegen 18 Uhr in der Bundeshauptstadt erwartet. Auf der Reise nach Berlin werden immer mehr FSV-Sympathisanten zusteigen, so dass unsere Waggons bei der Ankunft am Abend bis unters Dach prall gefüllt sein werden. In Berlin haben wir bereits jetzt schon weitere Waggons geordert, um für die Weiterfahrt gerüstet zu sein. Sobald wir in Berlin angekommen sind, gibt es auch den ersten Reisebericht ...

EGAL WO DU AUCH SPIELST – MIT DEM ZUG DURCH UNSERE GESCHICHTE

HP Grafik Sonderzug

"Sonderzug? nach Mannheim? Fahrkarte für 1,75€? Ha?" Natürlich. Und das Beste: Ausverkauft gibt's nicht!

Gemeinsam mit den Fanclubs aus der Fankurve E5 starten wir eine ganz besondere und deutschlandweit einzigartige Aktion. Unter dem Motto „EGAL WO DU AUCH SPIELST – MIT DEM ZUG DURCH UNSERE GESCHICHTE“ startet am 26.04. unser virtueller Fan-Sonderzug auf große Europa-Tour. Bis zur Ankunft am 16.05. in Mannheim, eigentlich unser letzter Spieltag, können Fahrkarten zum Stückpreis von 1,75€ gekauft werden. Der Kartenverkauf startet diesen Freitag um 18 Uhr auf hier auf www.fsv-zwickau.de im oberern Teil der Startseite!

Für all die Personen, die mindestens 20 Plätze kaufen, gibt es obendrauf das Motto-Shirt zur Aktion. Alle Mitfahrenden, die mindestens 30 Tickets kaufen, werden zudem namentlich auf dem Retter-Sonder-Trikot des FSV erwähnt, mit dem der FSV sobald wie möglich in einem Punktspiel auflaufen wird.

Achtung, hier eine Durchsage vom Lokführer: "Füße runter und Kippen aus ihr Assis! Ich hoff ihr habt Zeit mitgebracht und das Bier in der Mitropa reicht. Unser Zug wird nämlich einige Zwischenstopps in der Geschichte unseres Vereines einlegen. Von Tiefenort bis Glasgow und vom Stadion der Weltjugend in Berlin bis nach Elversberg. Da warder schon? Mir doch egal! An jeder Haltestelle erwarten euch Geschichten rund um historische Ereignisse von Verein und Fans des FSV Zwickau. Interviews von verdienten Spielern, Zeitzeugen und Videos von historischen Momenten. Es wird le-gen-där!"

Und warum die 1,75€? Damit erinnern wir an unseren Pokaltriumph 1975, der sich in diesem Jahr zum 45. Mal jährt und zudem unsere erste Station auf unserer virtuellen Zugtour durch unsere Geschichte sein wird. 10 Cent pro Ticket gehen zudem an Zwickauer Kultureinrichtungen, da in der DDR auf Eintrittskarten ab 50 Pfennig weitere 10 Pfennige sogenannte „Kulturabgabe“ erhoben wurden und wir damit unserer Region in dieser schwierigen Zeit etwas zurückgeben möchten. Gerade die Zwickauer Kultureinrichtungen sind es, die die Menschen sonst zusammenbringen, derzeit aber stark betroffen sind und bisher kaum Unterstützung erfahren.

Wir sind gespannt, ob wir mit über 50.000 verkauften Tickets sogar den bisherigen Zuschauerrekord von 1956 gegen Santiago de Chile auf der Halde knacken können!

Also dann: Erster Halt am Sonntagabend - Stadion der Weltjugend in Berlin mit Geschichten zum Pokalsieg 1975 gegen Dynamo Dresden hier auf www.fsv-zwickau.de. Weitere neun werden folgen!

Nochmal das Wichtigste:

- Hier wird ein kleines virtuelles Vereinsmuseum aufgebaut und für euch aufbereitet und ihr könnt diese Arbeit mit eurer Mitfahrt wertschätzen!

- Ihr helft mit, dass der Ball in Zwickau wieder rollt! - Für all die Personen, die mindestens 20 Plätze kaufen, gibt es obendrauf das Motto-Shirt zur Aktion! Dazu einfach beim Fahrkarten-Bestellvorgang eure Shirt-Größe angeben!

- Alle Mitfahrenden, die mindestens 30 Tickets kaufen, werden namentlich auf dem Retter-Sonder-Trikot des FSV erwähnt, mit dem unser Team sobald wie möglich in einem Punktspiel auflaufen wird. Dazu gebt bitte im vorgegebenen Feld während des Fahrtkartenkaufs euren Wunsch-, Fanclub- oder auch Sponsorennamen an! - Ihr unterstützt mit eurer Mitfahrt automatisch die Zwickauer Kulturlandschaft, denn pro gekauften Platz gehen 10 Cent in einen großen Topf, der am Ende an Zwickauer Kulturakteure gespendet wird.

- Ihr könnt selbst mitmachen: Ihr habt Aufnahmen, Videobotschaften und damit Haltewünsche zur Geschichte des FSV oder der BSG? Dann meldet euch oder schickt uns eure Aufnahmen via WhatsApp an 0163-4388268 und gestaltet die Europatour mit!

- Über den Fahrkarten-Zähler auf www.fsv-zwickau.de erfahrt ihr während der kompletten Reise wie viele Fahrkarten bereits verkauft sind.

Update zu den Motto-Shirts: Alle Fahrkarten-Käufer die ein Motto-Shirt erworben haben erhalten am Ende der „Reise“ eine Mail von uns in der ersichtlich ist, ab wann das Shirt im FSV Zwickau e.V. Fanshop abgeholt werden kann. Diejenigen die nicht aus Zwickau sind und somit keine Möglichkeit der Selbstabholung haben können uns dann auf die Mail antworten und die Adresse mitteilen. Wir versenden das Motto-Shirt dann auf dem Postweg.

20-04-23 Pressemotiv Sonderzug

21.04.20 | Da ist ein Licht am Ende des Tunnels

Kein Fußball mehr? Keine Auswärtsfahrten mehr? Kein Sonderzug nach Mannheim? Wir verraten Euch: Da ist ein Licht am Ende des Tunnels! Packt eure Schals und Fahnen ein, schnappt euch Bier, Klopapier und einen Mundschutz, schmiert ne Bemme und kommt mit auf eine lange Reise!

Kurzmeldungen via FSV-Twitter-Kanal

Fahrkarten - Versteigerung (08.-11.05.20)

20-05-08 FahrkartenVersteigerung300pxHöchstgebote: (Auktionsende!)

Puzzle:

Höchstgebot: 201 Fahrkarten

Name: Emma135 (Wilkau-Haßlau) 

 

Meet & Greet Toni Wachsmuth:

Höchstgebot: 126 Fahrkarten

Name: Steffen (Greiz)

 

Einlaufteam:

Höchstgebot: 70 Fahrkarten

Name: Frank B. (Fraureuth)

 

Training mit Joe Enochs:

Höchstgebot: je 180 Fahrkarten

Name: SG 48 Schönfels & Rot-Weiß Zwickau e.V.

 

Platz auf dem Mannschaftsfoto:

Höchstgebot: 300 Fahrkarten

Name: SFH71 (Langenweißbach)

Gebot: 135 Fahrkarten

Reiseroute

20-05-13 Reiseroute

Der Ball rollt wieder!

200113 Telekom 3Liga-19HJ2 RückrundeBannerZwickau300x200 VeMe

Besucher

Heute12711
Gestern18990
Woche12711
Monat1091250
Gesamt seit 22.03.1050887995