News

FSV Zwickau - SC Preußen Münster 2:0 (0:0) [38. Spieltag]

19-05-18 muenster2start

FSV beendet Drittliga-Saison mit einem Heimsieg

Der FSV Zwickau konnte auch das letzte Heimspiel der Saison gewinnen. Gegen Preußen Münster schafften die Jungs von Joe Enochs ein 2:0 (0:0). Damit beendet der FSV die Saison auf einem sehr guten 7. Tabellenplatz.

Trainer Joe Enochs begann mit zwei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche. Kartalis und Könnecke ersetzten Lange und Miatke. Der FSV machte früh Druck und übernahm schnell das Heft des Handelns. Die erste richtig gute Möglichkeit hatte Lauberbach, der allein auf Torwart Schnitzler zulief. Der Münsteraner Keeper gewann dieses Duell und verhinderte die Zwickauer Führung (30.). Die Preußen hatten kurz darauf ihre bislang beste Möglichkeit. Klingenburg legte ab auf Heidemann. Der zog ab, doch Brinkies rettete stark (36.). Unmittelbar danach schlenzte Müller einen Ball am Tor vorbei. Nach dem Wechsel wurde der FSV immer stärker, verzweifelte aber zunächst am ganz starken Münsteraner Torhüter. Schnitzler entschärfte die Schüsse von Könnecke (48.) und Frick (65.). Und auch bei einem Kopfball von Lauberbach war Schnitzler zur Stelle (72.). Doch der FSV blieb am Drücker und wurde belohnt. Im Anschluss an eine Ecke konnte Münster nicht klären. Kartalis kam wieder an den Ball und flankte maßgenau zu König. Der köpfte zum umjubelten 1:0 ein (73.) - es war sein elfter Saisontreffer. Von Münster kam nichts mehr und so konnte der gerade erst eingewechselte Hoffmann kurz vor Ultimo noch eine Eingabe von Könnecke per Kopf zum 2:0 ins Tor verlängern (89.). Mit diesem Sieg schaffte der FSV den Sprung auf Platz 7 und beendet somit die Saison weit besser als von vielen erwartet. Emotionaler Höhepunkt der Partie war die Auswechslung des Kapitäns Toni Wachsmuth. Der Rouinier hängt die Fußballschuhe an den Nagel und wird neuer Sportdirektor beim FSV. Nach der Partie feierten die Fans dann noch mit der Mannschaft beim Kurvenfest die gelungene Saison.

Tore:

1:0 König (73.), 2:0 K. Hoffmann (89.)

FSV Zwickau:

Brinkies – Antonitsch (87. K. Hoffmann), Gaul, Wachsmuth (75. Sorge) – Frick, Reinhardt – Schröter (83. Barylla), Könnecke, Kartalis – Lauberbach, König

SC Preußen Münster:

Schnitzler – Menig, Schweers, Scherder, Heidemann – Müller, Wiebe (74. Heinrich), Klingenburg, Rodrigues Pires – Rühle (57. Cueto), Dadashov (57. P. Hoffmann)

Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn)

Zuschauer: 5.849 (121 Gäste)

Simple Image Gallery Extended