Beiträge

Zwischenfazit aus dem Trainingslager in Samtens – Tag 3

TrainingslagerDer dritte Tag im Trainingslager auf Rügen ist angebrochen und die Jungs haben viel erlebt.
Schon am Ankunftstag wurden sie auf den Platz gebeten, um ihre müden Beine von der langen Fahrt in Schwung zu bringen.
Der 2. Tag begann um 7.30 Uhr und sollte erst spät abends enden, denn 4 Trainingseinheiten standen auf dem Plan! Mit einem lockeren Lauf fing es an und nach dem Frühstück gab es die erste Trainingseinheit auf dem Platz. Co-Trainer David Wagner bezeichnete den neuen Platz als ausgezeichnet, nur fehlte die Bekreidung.  In einer Nacht- und Nebelaktion musste der gute Platzwart Uli alles aufzeichnen, ganz zur Zufriedenheit des Trainerstabes.
Nach einer weiteren Trainingseinheit am Nachmittag gab es abends die erste Abwechslung. Eine Stunde „Bodypump“ mit einem echten Drillmaster brachte die Jungs so richtig ins Schwitzen.


Während die Jungs ihre Muskeln stählten, saß die Betreuerrunde gemütlich bei Skat. Sorgen musste man sich deswegen um Trainer Torsten Ziegner machen, weil man ihn,  nachdem er hoffnungslos vom Co-Trainer abgezockt wurde, nur noch mit gesenktem Kopf und im letzten Hemd gesichtet hat.

Am heutigen Tag durften die Jungs „ausschlafen“ und dann gab es vormittags die erste Trainingseinheit auf dem Platz. Die eine Hälfte musste mit Gewichten Krafttraining machen, die anderen übten den Torschuss. Als Zielwasser muss jedoch Buttermilch herhalten, die es auch am heutigen Abend in der Mannschaftsbesprechung geben wird. Für die etwas kleineren gibt es für das Wachstum Fruchtzwerge.
Bevor es jedoch um die Abendbeschäftigung geht, dürfen die Jungs auf dem großen Feld in einem Spiel gegeneinander noch einmal ihr Können zeigen. Aus engsten Kreisen ist auch zu hören, dass Trainer und Co-Trainer ebenso wenig die Füße still halten werden. Als Schiedsrichter wird Mannschaftsleiter Mario Kallisch verdonnert, der vor Langeweile nicht mehr weiß, was er tun soll. Die Mannschaft wird einwandfrei bewirtet, die Trainingswäsche wird gewaschen und ansonsten ist ebenfalls alles zur Zufriedenheit geregelt. Positiv für alle, denn so bleibt genug Zeit um Fotos zu machen!

Morgen Vormittag fährt das Team nach Binz und  wird dort im tiefen Sand trainieren.
Tja, Trainingslager auf einer Ferieninsel bedeutet keinen Urlaub!

 

  • Trainingslager_Binz
  • Zugriffe: 390
  • Bewertung: Keine 
  • Trainingslager_Binz
  • Zugriffe: 458
  • Bewertung: 3,00 (1 Bewertung) 
  • Trainingslager_Binz
  • Zugriffe: 394
  • Bewertung: Keine 
  • Trainingslager_Binz
  • Zugriffe: 422
  • Bewertung: 1,38 (8 Bewertungen)