Beiträge

FSV Zwickau reist an die Ostseeküste

19-09-20 rostockausblick

Während der FSV Zwickau in den vergangenen beiden Heimspielen bekanntermaßen so ein paar Probleme mit kriselnden Clubs hatte und als Aufbaugegner fungierte, deuten sich diesmal für unser Auswärtsspiel am Sonntag beim F.C. Hansa Rostock veränderte Vorzeichen an. Nach einem durchwachsenen Saisonstart ist die „Kogge“ mit zuletzt 3 Spielen ohne Niederlage in ruhigere Gewässer vorgedrungen und dürfte gerade durch den 2:1-Auswärtssieg in der Vorwoche bei Tabellenführer Eintracht Braunschweig ordentlich Rückenwind im Segel haben. Auch hinter den Kulissen der Rostocker scheint alles nach Plan zu laufen. So sorgte in dieser Woche die Nachricht über die Vertragsverlängerung von Vorstandsboss Robert Marien für Erleichterung im Umfeld des F.C. Hansa. Zumindest für den 9. Spieltag wollen die Schwäne aber den sportlichen Aufschwung der Hanseaten direkt wieder einbremsen. Bereits unmittelbar nach der Heimniederlage am vergangen Wochenende gegen Uerdingen richtete Kapitän Johannes Brinkies den Blick nach vorn und sprach von einer „sauberen Analyse der Niederlage“ und lies bereits da durchblicken, dass die Mannschaft mit „breiter Brust“ nach Rostock fahren wird. Diese breite Brust wird der FSV auch benötigen um im stimmungsgeladenen Ostseestadion zu bestehen. Cheftrainer Joe Enochs ergänzte am Freitag im Pressegespräch für das Spiel in Rostock: „Wir haben bereits bewiesen, dass wir auch nach einem schlechten Spiel wieder aufstehen können.“ #ALLESFÜRZWICKAU

Alle wichtigen Infos zum Spiel haben wir nachfolgend kurz & kompakt zusammen getragen: