Beiträge

1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau 1:1 (1:0) [25. Spieltag]

19-02-24 Lauternstart

FSV punktet in letzter Minute

Was für ein Finish. Durch einen Treffer von Ronny König in der Nachspielzeit hat der FSV einen Punkt vom Kaiserslauterer Betzenberg entführt. Beim 1:1 verkaufte sich der FSV teuer, hatte aber auch Glück, dass Johannes Brinkies vor der Pause einen Elfmeter parierte.

Die Vorfreude auf dieses Auswärtsspiel war riesengroß. Nach über 22 Jahren spielte der FSV Zwickau wieder einmal auf dem Betzenberg. Ein dementsprechend großer Fananhang begleitete den FSV in die Pfalz. Trainer Joe Enochs brachte im Vergleich zur Vorwoche René Lange für Lion Lauberbach, opferte also einen Stürmer für die Umstellung auf Viererkette. Dem FSV gelang es zunächst die Lauterer schon beim Spielaufbau zu stören. Vor allem über Außen sollte angegriffen werden, doch auch Lautern spielte hinten sehr konzentriert, so dass erst einmal keine Chancen erspielt wurden. Wie aus heiterem Himmel dann die Führung für die roten Teufel. Dominik Schad wurde auf rechts geschickt und flankte in die Mitte. Dort lief Christian Kühlwetter ein und traf zum 1:0 (24.). Dieser Gegentreffer spielte Kaiserslautern natürlich in die Karten. Kurz vor der Pause verletzte sich Davy Frick bei einer Abwehraktion am Knie. Wie schlimm die Verletzung ist, wird morgen per MRT untersucht. Quasi mit dem Pausenpfiff dann der nächste Schock: Nach einer Ecke zog Toni Wachsmuth den Lauterer Kevin Krauß nach unten. Schiri Schlager zeigte sofort auf den Punkt. Janek Sternberg trat an, doch Johannes Brinkies parierte in großer Manier. Nach dem Wechsel hatte René Lange eine gute Freistoßchance, schoss aber drüber (47.). Irgendwie wollte heute nach Standards keine so rechte Torgefahr entstehen. Kaiserslautern wurde gefährlicher und hätte den zweiten Treffer nachlegen können. Ein Schuss von Antonio Jonjic tänzelte auf der Latte (58.). Auf der anderen Seite hatte der eingewechselte Orrin Gaines mit seinem Schlenzer den Ausgleich auf dem Fuß (65.). Bei einem Pfostentreffer durch Christian Kühlwetter hatte der FSV dann auch das Glück des Tüchtigen. Die Zeit tickte unerbittlich gegen den FSV, doch eine Möglichkeit sollte noch kommen. Orrin Gaines wurde von Dominik Schad gelegt und Schiri Schlager entschied auf Freistoß auf der linken Seite. Kevin Hoffmann brachte den Ball nach innen und weder der Kaiserslauterer Torhüter noch seine Vorderleute konnten den Ball klären. Ronny König stand dann da wo ein Stürmer stehen muss und brachte mit seinem Ausgleichstreffer zum 1:1 den Gästeblock zum Kochen. Dieser wichtige Punktgewinn stellt die Weichen für die kommenden Wochen. Nächsten Samstag kommen die Sportfreunde Lotte ins Schwanennest. Dann will der FSV sich unbedingt weiter von der Abstiegsregion entfernen.

Tore:

1:0 Kühlwetter (24.), 1:1 König (90.+3)

1. FC Kaiserslautern:

Grill - Kraus, Sickinger, Hainault - Schad, Löhmannsröbern, Fechner, Sternberg (86. Zuck) - Jonjic, Kühlwetter (81. Gottwald), Pick (67. Thiele)

FSV Zwickau:

Brinkies - Antonitsch, Wachsmuth, Gaul, Lange/gelb - Frick/gelb (41. Hoffmann), Reinhardt - Schröter, Könnecke (75. Bonga), Miatke (62. Gaines) - König

besondere Vorkommnisse: Brinkies hält FE von Sternberg (45.+1)

Zuschauer: 19.545 (1.000 Gäste)

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Rastatt)

Simple Image Gallery Extended