Beiträge

Chemnitzer FC - FSV Zwickau 3:0 (0:0) [Benefizspiel]

13-08-02 benefizstart

Deutliche Niederlage in Chemnitz

Der FSV Zwickau hat das Benefizspiel zu Gunsten drei vom Hochwasser geschädigter Sportvereine gegen den Chemnitzer FC mit 0:3 (0:0) verloren. In der 1. Halbzeit konnte der FSV gut mithalten und gestaltete die Partie offen. Nach der Pause gelangen dem Drittligisten dann allerdings drei Treffer. Unter dem Motto "In den Farben getrennt - In der Sache vereint!" trafen der Chemnitzer FC und der FSV Zwickau in einem Benefizspiel aufeinander. Die eingespielten und eingesammelten Spendengelder kommen den durch das Juni-Hochwasser stark geschädigten Sportvereine TSV Germania Chemnitz, SV Remse und FV Wolkenburg zu Gute. Sowohl der Chemnitzer FC als auch der FSV Zwickau hatten den Sprung in den DFB-Pokal verpasst und nutzten das spielfreie Wochenende für diesen interessanten Vergleich. Der FSV Zwickau konnte zu Beginn der Partie gegen die schlecht in die neue Saison gestarteten Chemnitzer gut dagegen halten. Eine Eingabe von rechts schießt Philipp Röhr über das Tor (10.). Beim CFC setzte Bundesliga-Rückkehrer Ronny Garbuschewski erste Akzente. Ein gefährliche Eingabe kann Marian Unger wegfausten (12.). Der FSV stand dicht gestaffelt und machte dem CFC das Leben schwer. Die eine oder andere gute Konterchance (Frick, 16., Hebisch 30.) wurde allerdings nicht konsequent genug ausgespielt. Dem CFC gelang allerdings auch nichts zwingendes. Einen straffen Schuss von Garbuschewski faustet der glänzend aufgelegte Marian Unger im Zwickauer Tor weg (22.). Nach dem Wechsel wurden die Himmelblauen um einiges gefährlicher. Zunächst kann Unger gegen einen Kopfball von Maik Kegel retten (47.). Auch eine Minute später, als Benjamin Förster nur den Pfosten trifft, war der FSV im Glück. Die Partie nahm an Fahrt auf und wurde nun ruppiger. Der Chemnitzer Kolja Pusch foult Philipp Röhr, was zu ersten Rudelbildungen führte (50.). Als sich der Zwickauer Neuzugang Carsten Weis vorm gegnerischen Tor durchsetzen kann, bringt er einen gefährlichen Schuss aufs Tor, doch Stefan Riederer ist auf dem Posten (55.). Kurz darauf dann die Führung für den CFC. Der freigespielte Marc Hensel nutzt seine Chance und trifft zum 1:0 (56.). Nach einer kurz ausgeführten Ecke kommt die Flanke zu Benjamin Förtser, der am langen Pfosten das 2:0 einköpfen kann (60.). Der CFC nahm immer mehr Fahrt auf. In dieser Phase des Spiels konnte Marian Unger ein ums andere Mal mit Paraden glänzen. Nach einer Flanke von Benjamin Fuß köpfte Davy Frick knapp über das CFC Tor. Das hätte der Anschlusstreffer sein können (73.). Das 3:0 gelang schließlich dem eingewechselten Tino Semmer, der frei stehend von der linken Seite aus trifft (80.).

Chemnitzer FC:

Riederer - Stenzel, Cinar, Bankert, Birk - Garbuschewski, Kegel, Hensel, Pusch (68. Semmer), Mauersberger (46. Pfeffer) - Förster

 

FSV Zwickau:

Unger - Fuß (77. Brecht), Eggert (77. Trehkopf), Paul, Göbel/gelb - Weiß (67. Wölfel), Röhr, Stiefel, Fugmann (67. Ullmann) - Hebisch (61. Kellig), Frick (77. Werneke)

 

Tore:

1:0 Marc Hensel (56.)

2:0 Benjamin Förster (60.)

3:0 Tino Semmer (80.)

 

Zuschauer: 1.300 (Gäste: 110) im Stadion an der Gellertstraße - Chemnitz

 

Simple Image Gallery Extended