Beiträge

FSV Zwickau mit ersten Testpielen

FSV Start NEUTRALIm ersten Testspiel der neuen Saison hat der FSV Zwickau beim Kreisligisten Ebersbrunner SV mit 7:1 (2:1) gewonnen. Neben Neuzugang Nicolas Hebisch (Berliner AK) wirkte mit Carsten Weis (ZFC Meuselwitz) ein Probespieler mit. Bester Torschütze war Karsten Werneke mit drei Treffern. Marco Wölfel brachte den Regionalligisten mit einem sehenswerten Fernschuss bereits nach 3 Minuten in Front. Doch der Kreisligist gab schnell die richtige Antwort und konnte durch Franz Gerisch, der aus der Drehung heraus traf, zum 1:1 ausgleichen (11.). Nach einigen ausgelassenen Tormöglichkeiten konnte Steffen Kellig mit einem Flachschuss aus 20m den FSV mit 1:2 in Führung bringen (23.). Bis zur Pause konnten sich die wackeren Ebersbrunner dem FSV erfolgreich entgegen stemmen und ließen keinen weiteren Treffer zu. Zur Pause wechselte Trainer Torsten Ziegner fünf Mal. Nach feiner Einzelleistung konnte Karsten Werneke das 1:3 erzielen (49.). Nach einer Ecke war Marcel Trehkopf mit einem Kopfball zum 1:4 erfolgreich (57.). Als Marcel Trehkopf einen fulminanten 30-m Freistoß aufs Ebersbrunner Tor bringt, kann Lutz Demmler den Ball nur abklatschen. Karsten Werneke war zur Stelle und traf zum 1:5 (64.). Die Ebersbrunner konzentrierten sich weiter aufs Verteidigen, mussten aber noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Karsten Werneke (75.) traf nach Vorarbeit von Christoph Göbel zum 1:6 und Martin Ullmann war nach Zuspiel vom Karsten Werneke zum 1:7 Endstand erfolgreich (79.).

Ebersbrunner SV: Neumerkel (46. Demmler, 75. Händel) - Greger, Wittig (46. Alber), Riedel, S. König (46. Böhme), Thümer (46. K. König), Brunn, Weber (46. Müller), Gerisch (46. Päßler), Kirmse, Olzscha

FSV Zwickau: Unger (46. Wohlfeld) - Doro (46. Fuß), Baumann, Paul (46. Trehkopf), Göbel - Frick - Wölfel, Fugmann, Ullmann - Hebisch (46. Werneke), Kellig (46. Weis)

Zuschauer: 560 (Sportplatz Hüttelsgrün)

Tore: 0:1 Wölfel (3.); 1:1 Gerisch (11.); 1:2 Kellig (23.);  1:3, 1:5, 1:6 Werneke (49., 64. 75.); 1:4 Trehkopf (57.); 1:7 Ullmann (79.)

 

Im zweiten Testspiel des Wochenendes konnte der FSV Zwickau beim Kreisoberligisten SSV Lichtenstein mit 8:0 gewinnen. Bester Torschütze war wiederum Karsten Werneke, dem in diesem Spiel vier Treffer gelangen. Nach dem 7:1 Sieg am Vortag beim Kreisligisten Ebersbrunner SV trat der FSV Zwickau beim in der Kreisoberliga (8.Liga) spielenden SSV Lichtenstein an. Ohne Neuzugang Nicolas Hebisch, dafür wieder mit Testspieler Carsten Weis (ZFC Meuselwitz) war auch heute der Regionalligist über die gesamte Partie hinweg tonangebend. Nachdem Carsten Weis (10.) und Marcel Trehkopf (13.) erste Chancen ausließen, war Karsten Werneke zur Stelle, der einen Pass in die Tiefe von Carsten Weiß zum 0:1 verwandelte (17.). Der junge Stürmer stand auch weiterhin im Blickpunkt und konnte, nachdem er einem Abwehrspieler den Ball wegspitzelte, das 0:2 erzielen (26.). Noch vor der Pause gelang Karsten Werneke nach Zuspiel von Marco Wölfel das 0:3 (38.) und somit ein lupenreiner Hattrick. Die Pause nutze Trainer Torsten Ziegner wieder zu zahlreichen Wechseln. Mit Tobias Fugmann gelang dann auch einem der frischen Spieler der nächste Treffer - 0:4 (50.). Nach einer abgewehrten Ecke war wiederum Tobias Fugmann erfolgreich. Sein Distanzschuss landete zum 0:5 im Netz (60.). Ein trockener Schuss von Philipp Röhr brachte das 0:6 (67.). Nur kurze Zeit später konnte Mike Baumann einen abgewehrten Kopfball im Nachschuss zum 0:7 verwandeln (71.). Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte wiederum Karsten Werneke, der eine Eingabe von Benjamin Fuß zum 0:8 Endstand einnetzte (87.)

SSV Fortschritt Lichtenstein: Müller (60. Egerland) - Miller, Groß (35. Reinboth), Bene (46. Hammerschmidt), Sieber, Rücker, Wickerling, Kasper, Schulz, Stiegler (72. Vogel), Richter (80. Großer)

FSV Zwickau: Wohlfeld (46. Unger) - Fuß, Trehkopf, Paul, Göbel (46. Baumann) - Röhr - Weiß, Wölfel (46. Fugmann), Frick (46. Doro) - Werneke, Kellig (46. Ullmann)

Zuschauer: 403 (Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion Lichtenstein)

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:8 Karsten Werneke (17., 26., 38., 87.); 0:4, 0:5 Tobias Fugmann (50., 60.); 0:6 Philipp Röhr (67.); 0:7 Mike Baumann (71.)