Beiträge

Wacker Nordhausen - FSV Zwickau 0:2 (0:1) [14. Spieltag]

13-11-16 nordhausenstart

Endlich - der FSV kann doch noch auswärts gewinnen!

Lange hat es gedauert, doch kurz vor Ende der Hinrunde gelang dem FSV Zwickau endlich der lang ersehnte Auswärtssieg. Beim FSV Wacker Nordhausen stand nach 90 Minuten ein völlig verdienter 2:0 Sieg zu Buche. Trainer Torsten Ziegner änderte seine Startformation auf einer Position. Für den erkrankten Karsten Werneke spielte der zuletzt gesperrte Kapitän Manuel Stiefel. Beide Mannschaften hatten zunächst Probleme mit dem tiefen Geläuf. Eine Eingabe von Florian Eggert kann die Abwehr des Aufsteigers problemlos klären (8.). In einer von Zweikämpfen geprägten Partie kann sich Christoph Göbel den Ball erobern, doch seine Eingabe geht über das Tor (18.). Der FSV Zwickau machte das Spiel und hatte nach Eingabe von Steffen Kellig fast die nächste Möglichkeit, doch Carsten Weis verpasst den Ball knapp (25.). Die Gastgeber präsentierten sich nach dem Last-Minute Sieg in Auerbach schwach und konnten sich nur wenig Chancen erspielen. Anders der FSV, der wieder durch Weis einen Torschuss verbuchte - der Ball ging aber rechts vorbei (26.). Ein paar Minuten später dann die Führung für Zwickau. Philipp Röhr schickt Christoph Göbel über links. Dessen Eingabe kommt zu Steffen Kellig, der aus der Drehung das 0:1 erzielt (32.). Nordhausen gelang erst nach 42 Minuten der erste gefährliche Torschuss. Rischlers Distanzschuss ging aber rechts am Tor vorbei. Kurz darauf der selbe Spieler mit einer weiteren Chance, doch die Zwickauer Abwehr klärt zur Ecke (44.). Nach dem Wechsel gleich eine gute Möglichkeit für die Gastgeber. Die Zwickauer Abwehr klärt in die Füße von Löhmannsröben, der abzieht und das Tor nur knapp verpasst (47.). Kurz darauf verletzte sich Kapitän Manuel Stiefel und wurde durch Mike Baumann ersetzt. Nach Freistoß von Weis köpft Eggert an die Latte (53.). Im Gegenzug dann die große Ausgleichschance. Hauswald scheitert aber am aufmerksamen Marian Unger (54.).

Als dann wiederum Löhmannsröben den Ball am Tor vorbei köpft war die Druckphase der Gastgeber schon wieder vorbei (55.). Nach Konter über Röhr und Kellig hätte Weis erhöhen können, doch der Ball verpasst sein Ziel knapp (56.). Zwickau hatte die Partie im Griff und ließ nun fast nichts mehr zu. Eine Eingabe von Kellig schießt Röhr noch über das Tor (78.). Wenige Minuten später machte es der Zwickauer Mittelfeldmotor besser: Kellig bedient den gerade eingewechselten Tobias Fugmann. Der legt zurück zu Röhr, der zum viel umjubelten 0:2 trifft (81.). Damit war der erste Auswärtssieg in Sack und Tüten. Steffen Kellig hätte sogar noch erhöhen können, trifft bei einem Konter aber nur die Latte (90.). Weiter geht es dann bereits am Dienstag beim Ostklassiker gegen den 1.FC Magdeburg vor hoffentlich großer Kulisse im Sportforum Sojus.

Tore:

0:1 Kellig (32.)

0:2 Röhr (81.)

Wacker Nordhausen:

Siefkes - Eckermann, Benes (57. El Zein), Löhmannsröben, Goslar - Hauswald, Jurascheck (73. Tunc), Stark, Halstenberg - Rischker, Hauck

FSV Zwickau:

Unger - Brecht (79. Fugmann), Paul, Göbel, Stiefel (49. Baumann) - Kellig, Eggert, Frick, Trehkopf - Weis (86. Romanovski), Röhr

Zuschauer: 853 (darunter 220 Gäste)