FSV mit gelungener Generalprobe vor Punktspielstart

FSV Erfurt U23Eine Woche vor Punktspielstart zeigt sich der FSV Zwickau in guter Verfassung. Gegen Oberligist Rot Weiß Erfurt U23 konnte ein ungefährdeter 6:0-Sieg eingefahren werden.
Die Partie auf der Planitzer Südkampfbahn begann mit einer Chance der Gäste. Ein Schuss in der 1. Minute ging knapp über das von Marian Unger gehütete Tor. Der FSV Zwickau hatte sich jedoch schnell wieder geordnet und ließ keine weiteren Chancen der Gäste zu. Als nach 20 Minuten André Luge im Strafraum der Gäste gefoult wird, zeigt Schiri Albert auf den Punkt. Manuel Stiefel trifft an und verwandelt sicher zum 1:0 (20.). Kurz darauf schlug der FSV ein weiteres Mal zu. Robert Paul kann nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus das 2:0 erzielen (25.). Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

 

Nach dem Wechsel vergab Steffen Kellig aus aussichtsreicher Position (48.). Der Erfurter Torhüter konnte in letzter Not retten. Nach der folgenden Ecke war es wieder Robert Paul, der trifft. Nachdem Davy Frick noch scheiterte, kam der Abwehrspieler an den Ball und ließ beim 3:0 dem Erfurter Torhüter keine Chance (49.).

Eine kuriose Szene führte zum nächsten Treffer: Marco Wölfel wirft sich in den vom Torwart abgeschlagenen Ball und trifft damit zum 4:0 (53.). Trainer Ziegner wechselte und brachte u.a. Florian Eggert, der auch gleich zwei gute Chancen hatte (67., 68.).
Kurz vor Schluss konnte der FSV noch einmal das Ergebnis in die Höhe schrauben. Zunächst setzt sich Luge im Alleingang durch und trifft zum 5:0 (86.). Kurz darauf wird Luge ein weiteres Mal im Strafraum gefoult. Den Strafstoß kann Florian Grossert zum 6:0-Endstand versenken (89.).

 

FSV Zwickau:
Unger - Fuß (ab 60. Göbel), Grossert, Paul, Schumann - Stiefel (ab 77. Laskowski), Röhr - Frick (ab 60. Trehkopf), Wölfel (ab 77. Wilhelm), Luge - Kellig (ab 64. Eggert)

 

Tore: 1:0 Stiefel (20. Elfmeter), 2:0 Paul (25.), 3:0 Paul (49.), 4:0 Wölfel (53.), 5:0 Luge (86), 6:0 Grossert (89. Elfmeter)

 

Zuschauer: 198