FSV Zwickau - FC Energie Cottbus U23 0:0 [29. Spieltag]

fsv-cottbusWie schon im Hinspiel musste sich der FSV Zwickau gegen die U23 von Energie Cottbus mit einem 0:0 begnügen.

Trotz klarer Feldüberlegenheit gegen defensiv eingestellte Gäste gelang den Schützlingen von Torsten Ziegner kein Tor. Im letzten Heimspiel der Saison musste Torsten Ziegner die verletzten Christoph Göbel und Marcel Trehkopf ersetzen. Florian Eggert und Mike Baumann bildeten die Innenverteidigung und Robert Paul rückte nach außen. Die erste Schusschance hatten die Gäste. Joshua Putze setzte das Leder aus 30 Metern über das Tor (8.). Die von Vasile Miriuta trainierte Cottbuser Nachwuchself kann dem Abstieg kaum noch entgehen. Trotzdem agierten die Gäste recht passiv und versuchten nur mit Konterspiel ihr Glück. Nach einem Freistoß von Marco Wölfel gelang das den Cottbusern dann auch einmal, doch der Schuss von Tobias Lindner ging am Tor vorbei (14.).Der FSV lief in Halbzeit eins recht oft in Abseits. André Luge, versuchte oft sein Glück, wurde aber ein ums andere Mal zurückgepfiffen. Als Martin Ullmann im Strafraum den Ball mit der Brust annimmt, wird er etwas zu weit nach Außen gedrängt, sodass sein Schuss über das Tor geht (27.). In derselben Minute dann nochmal André Luge, der drei Gegenspieler stehen lässt und nur knapp am Tor vorbei schießt. Der FSV war nun einem Treffer recht nahe, doch auch Philipp Röhr verzog (31.). Auf der anderen Seite gelang den Cottbusern durch Max Wilhelm Jakob ein Kopfballtreffer nach einem Freistoß, der wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde (37.).


Zur Pause wechselte der FSV Tobias Fugmann für Marco Wölfel ein. Die ersten Minuten passierte recht wenig. Erst nachdem sich Tobias Fugmann gegen seinen Gegenspieler Christian Schulze durchsetzen kann, aber auch zurück gepfiffen wird, kam der FSV wieder gefährlich vors Gästetor (58.).Einen Schuss von Manuel Stiefel kann Marvin Gladrow halten (64.). Auch bei einer Eingabe von André Luge war ein Abwehrspieler zur Stelle (74.). Die beste Chance auf den Führungstreffer hatte schließlich Mike Baumann. Doch sein Kopfball nach genauer Flanke von Röhr wurde ebenfalls von Gladrow pariert (79.). Am Ende war Torsten Ziegner nicht zufrieden mit der Leistung seiner Elf und bemängelte, dass der "Hebel heute einfach nicht umgelegt werden konnte.". Sein Gegenüber Vasile Miriuta gab sich kämpferisch und hofft auf sechs Punkte in den letzten beiden Partien um den drohenden Abstieg noch zu entgehen.


FSV Zwickau
Unger - Fuß, Baumann, Eggert, Paul - Stiefel, Röhr - Wölfel (46. Fugmann), Frick, Luge - Ullmann


Energie Cottbus II

Gladrow - Dahm, Schulze, Trehkopf, Köhler/gelb - Grahl (86. Varrelmann), Schulze, Putze, Miriuta (71.
Bönigk), Jakob/gelb - Lindner, Zerna (57. Geurts)


Zuschauer:  1.086, darunter 14 Gäste