FSV Zwickau - Hallescher FC 2:2 (2:1) [23. Spieltag]

21-02-06 hfcstart

Umkämpftes Remis gegen Halle

Das Ostduell zwischen dem FSV Zwickau und dem Halleschen FC endete mit einem 2:2 (2:1) Unentschieden. Am Ende wäre für beide Teams der Sieg möglich gewesen. Zwickau drehte einen frühen Rückstand und hatte mehr vom Spiel. Der HFC hingegen hatte die Chance zum Lucky Punch in der Nachspielzeit.

Beim FSV fehlte heute der gelbgesperrte Verteidiger Jozo Stanic. Dafür begann Marcus Godinho nach langer Verletzungspause. Zudem begann Manfred Starke für Dustin Willms, der erst einmal auf der Bank Platz nahm. Der FSV spielte von Beginn an selbstbewusst, doch in Führung ging der HFC. Marcus Godinho verlor vor dem eigenen Strafraum den Ball an Niklas Landgraf. Der bediente Braydon Manu, der mit einem Schuss an die Lattenunterkante zum 0:1 traf (10.). Der frühe Gegentreffer warf den FSV aber nicht aus der Bahn. Im Gegenteil: Über Can Coskun kam der Ball zu Manfred Starke, der aus Nahdistanz nur den Außenpfosten traf (18.). Kurz darauf dann der schnelle Ausgleich. Wieder flankte Coskun und fand Ronny König. Dessen Kopfball landete im hohen Bogen zum Ausgleich im Tor – 1:1 (20). Zwickau setzte die Gäste gehörig unter Druck und provozierte Fehler. Stipe Vucur verlor so den Ball in der eigenen Hälfte. Über Morris Schröter kam der Ball zu Manfred Starke, der zunächst noch an Kai Eisele scheiterte, den Nachschuss aber zum 2:1 im Tor versenkte (28.). Trotz des nasskalten Wetters war es eine ansehnliche Partie, die mit einer knappen Zwickauer Führung in die Pause ging. Trainer Joe Enochs wechselte und brachte Neuzugang Lars Lokotsch für den angeschlagenen Morris Schröter. Ein schneller Angriff der Gäste über Manu läutete dann den Ausgleich ein. Marco Schikora foulte Manu kurz hinter der Strafraumgrenze. Den fälligen Elfmeter verwandelte Terrence Boyd sicher zum 2:2 (52.). Halle hatte kurz darauf Glück, dass der bereits verwarnte Landgraf nach einem weiteren Foul nicht vom Platz musste (54.). Der FSV investierte viel und hatte auch Möglichkeiten wieder in Führung zu gehen. Nach Flanke von Lokotsch verzog Coskun nur knapp (61.). Die dickste Chance hatte dann Schikora nach einer Ecke, doch Boyd rettete spektakulär auf der Linie (67.). Kurz vor Schluss hatte dann der eingewechselte Felix Drinkuth den Siegtreffer auf dem Fuß, schoss aber knapp rechts am Tor vorbei (90.). Den Schlusspunkt setzten dann die Gäste in der Nachspielzeit. Nach einer letzten Ecke traf Vucur per Kopf zum Glück nur das Lattenkreuz (90.+2). Am Ende blieb es in einem intensiven und guten Drittligaspiel bei der Punkteteilung. Für den FSV geht es bereits am Mittwoch weiter. Dann spielt man bei der U23 des FC Bayern München.

Tore:

0:1 Manu (10.), 1:1 König (20.), 2:1 Starke (28.), 2:2 Boyd (52., FE)

FSV Zwickau:

Brinkies – Godinho, Nkansah, Frick, Schikora/gelb – Schröter (46. Lokotsch), Möker, Könnecke (84. Jensen), Coskun (79. Drinkuth) – König (68. Willms), Starke

Hallescher FC:

Eisele – Menig, Vucur, Boeder, Landgraf/gelb (56. Sternberg) – Papdopoulos, Titsch-Rivero/gelb (38. Reddemann) – Manu, Eberwein, Guttau (84. Derstroff) - Boyd

Zuschauer: 0

Schiedsrichter: Steven Greif (Gotha/Thüringen)

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Renè Lang