Beiträge

FSV Zwickau siegt gegen Halberstadt und bleibt im „Sojus“ weiterhin ohne Gegentor

12-10-07 hbs startDer FSV Zwickau hat gegen Germania Halberstadt einen auch in dieser Höhe verdienten 3:0-Sieg eingefahren. Dadurch ist das Team von Trainer Torsten Ziegner in der Regionalliga Nordost nach dem 7. Spieltag auf einen sensationellen 3. Tabellenplatz geklettert und bleibt in dieser Saison Zuhause ohne Gegentreffer.

Englische Woche für den FSV Zwikau. Nach zwei eher unglücklichen Unentschieden sollte heute gegen den Tabellendritten aus Halberstadt endlich wieder gewonnen werden. Torsten Ziegner ließ die Elf vom Jena-Spiel auflaufen. Bei Germania Halberstadt fehlte der gelbgesperrte Stürmer Florian Büchler. Zudem war man mit lediglich drei Auswechselspielern und ohne Ersatztorwart angereist. Zunächst sahen die heute leider nur 1.338 Zuschauer ein Spiel, welches hauptsächlich zwischen den Strafräumen stattfand. Eine präzise Eingabe von Tobias Fugmann kommt zu Christoph Göbel, dessen Schuss Germania-Torhüter Pascal Nagel vor keine Probleme stellte (6.). Bei einer Flanke von Marco Wölfel war die Gästeabwehr vorm einschussbereiten Steffen Kellig zur Stelle (20.). Auf der anderen Seite flankt der aus dem Zwickauer Nachwuchs stammende Maik Georgi in die Mitte, wo Steffen Scheidler zu überhastet abschließt (23.). Ein schöner Pass von Göbel auf Kellig bringt den Zwickauer Stürmer in eine gute Schussposition, doch der Halberstädter Abwehr gelingt es Kellig abzudrängen. Sein Schuss von der linken Seite ging dann über das Tor (28.).

Doch mit zunehmnder Zeit gelang es dem FSV die Initiative zu ergreifen. Ein Querpass von André Luge auf Marco Wölfel leitet schließlich die Führung ein. Wölfel schießt von rechts, der Torwart kann nicht sicher klären und der nach vorn gesprintete André Luge schiebt zum 1:0 ein (31.). Bis zur Pause hatten die Gäste noch zwei (Mini-)Chancen. Die Schüsse von vom ehemaligen Bundesligaprofi Emmanuel Krontiris und von Steffen Scheidler brachten aber nicht wirklich Gefahr für das Zwickauer Tor. Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag. Christoph Göbel flankt von links und der Ball senkt sich hinter Nagel zum 2:0 ins Tor (47.) - ein Traumtor. Zwickau wurde nun immer dominanter. Man merkte wie die Führung die junge Mannschaft antrieb. Eine Eingabe von Benjamin Fuß will Kellig mit der Hacke ins Tor kicken, doch ein Abwehrspieler kann noch dazwischen gehen (51.). Der FSV war in dieser Phase dem dritten Tor näher wie Halberstadt dem Anschluss. Beide Trainer tauschten nun einige Spieler aus. Torsten Ziegner brachte den jungen Sebastian Doro und der fügte sich gleich gut ein. Eine genaue Flanke von rechts kann Kellig zum 3:0 einköpfen (78.). Und auch der ehemalige Halberstadter Florian Eggert, der für Tobias Fugmann kam, fügte sich gleich gut ein, indem er eine Flanke von Manuel Stiefel an die Latte köpft (82.).

Nach dem Spiel war Trainer Torsten Ziegner froh, dass nach den zwei unglücklichen Unentschieden die englische Woche mit einem Heimsieg endete. Gästetrainer Kronhardt war nur mit den ersten 30 Minuten seiner Mannschaft zufrieden, danach sei sein Team "in Schönheit gestorben".

Den FSV Zwickau erwartet nun eine weitere Auswärtsaufgabe. Nächsten Sonntag gehts im Sachsenpokal zum Oberligisten Budissa Bautzen.

FSV Zwickau:

Unger - Fuß, Trehkopf, Paul, Göbel - Röhr, Stiefel - Wölfel (73. Frick), Fugmann (81. Eggert), Luge (77. Doro) - Kellig

VfB Germania Halberstadt:

Nagel - Georgi, Handke, Eckermann, Schulze (66. Schütze) - Krüger, Schubert, Labisch, Gottschick (36. Worbs) - Krontiris, Scheidler (73. Seitz)

Tore:

1:0 Luge (31.)

2:0 Göbel (47.)

3:0 Kellig (78.)

gelb: Paul / Scheidler

Zuschauer: 1.338 (25 Gäste)

 

Simple Image Gallery Extended